• ARTISTS ACTS

ARTISTS | DETAILANSICHT

Full Contact (Downtownlyrics Soundsystem)

Der zu Downtownlyrics und Rolling Sounds dazu gehörige Full Contact aka Phil Collins hatte an einem Mittwoch im Jahre 1994 sein erstes Mal im "Mad Orange".
Seine Namensgebung hängt unmittelbar mit dem Spiel "Full Contact" der Ende 1987 gebauten Spielconsole
"Comodore Amiga 500" zusammen. Für ihn bedeutet sein Name "Handwerkliches Arbeiten mit Platte und Mixer" und eine gute Mischung verschiedener Styles.

Inspiriert wurde er Ende der 80er von seinem Onkel Elektro, der ihn mit den Beastie Boys und Public Enemy infizierte und nun wollte auch er "so eine Musik" besitzen.
Nach vielen Stunden vor dem Fernseher (Yo Mtv Raps) und Radio (Dopebeats) hatte er sich diverse Tonträger (noch CDs) dieses Genres gekauft.

Bei einem "Hip Hop Jam" im Conne Island stellte er dann fest, das es ihm nicht so wichtig war, wer da auflegte, sondern das "wie" war für ihn viel spannender.
"Was macht er denn da oben? Wo bekomme ich diese Schallplatten her?"
Das waren Fragen, die ihn ab da an nicht mehr in Ruhe ließen und es dauerte nicht lange und diese Fragen waren geklärt und so kam er dann durch einen Zufall '94 zu seinem ersten Auftritt als DJ.

2000/2001 kam er zum ersten Mal (wieder im Island) mit D'n'B in Berührung und war von der Dynamik, dem Antrieb und der guten Tanzbarkeit dieser Musik fasziniert.
Von nun an nahm er regelmäßig die Sendung "Fabio and Grooverider" auf und fand so seinen eigenen Stil, erweiterte seine Plattensammlung und versuchte seine Hip-Hop-Sets mit D'n'B zu kombinieren.
Sein Persönliches Highlight ist der Support von DJ Grooverider.

Im Jahre 2001 begann er mit DJ Malcolm regelmäßig in seinem (fast immer 50 Grad heißem) Zimmer DJ Sessions mit 4 Plattenspielern zu proben.
Das war der Beginn der "Downtownlyris Crew".
Sie versuchten gemeinsam neue Variationen aus bestehenden Tracks zu kreieren, indem sie instrumentale Stücke und Acapellas neu zusammen setzten.
Unterstützt wurden und werden sie stets von Malcolms kleinem Bruder, MC Ramo.

In der Produktion versuchte sich Full Contact auch ein wenig, doch was dabei herauskam bleibt sein Geheimnis.
Er ist regelmäßig in der Moritzbastei, im Kickers Inn, Staubsauger, Distillery, Sweat Club und bei Radio Blau an den Reglern.
Durch die beiden sehr unterschiedlichen Crews, hat er genug Spielraum, sich abwechslungsreich auszutoben (D'n'B, Dubstep, HipHop, Electro..)
und so können wir uns auf den 19. März freuen,
wenn uns Full Contact hinter den Reglern ordentlich einheizen wird.

Full Contact - Downtownlyrics